• Rafaela Dorta

Löwenzahnhonig

Wir lieben ihn..! Im Engadin ist dieses Jahr irgendwie kein Frühling und die Löwenzahnblüten blühen doch etwas länger als geplant und so konnten meine Kids und ich die Blüten sogar noch Ende Mai pflücken :) Ich habe das Cookidoo Rezept etwas abgeändert. Da in Klammer (Löwenzahnsirup) steht ist es eine sehr flüssige Angelegenheit und bei uns bleibt der Honig dann leider nicht lang auf dem Brot liegen:)

Diesen Tipp habe ich von meiner Freundin aus Vnà . Danke dir liebe Tanja :)


Wichtiges zum Pflücken :

  • Löwenzahnköpfe am besten an einem sonnigen, trockenen Tag und weit weg von befahrenen Straßen oder gespritzten Feldern ernten und sofort verarbeiten. Bitte ernte nie eine ganze Fläche an Blüten ab, sondern lasse immer einige Blüten stehen. Sie sind die Nahrung von Bienen und Insekten.

  • Reinigung der Löwenzahnblüten: Keinesfalls waschen, damit möglichst viel vom Blütenstaub erhalten bleibt. Blüten auf Küchenrolle auflegen und Insekten, Schmutz und Fremdkörper entfernen.

  • Die wichtigsten Wirkstoffe des Löwenzahns sind die Bitterstoffe, daher unbedingt auch die grünen Blütenkapseln mitverwenden. Wer das nicht möchte, zupft die Blüten ab.

  • Für einen intensiven Geschmack den Löwenzahnsud möglichst lange ziehen lassen.

  • Mit Wasser aufgelöst und mit frisch gepresstem Zitronensaft verdünnt wird aus dem Löwenzahnhonig ein köstliches Erfrischungsgetränk. Löse dafür den Löwenzahnhonig zuerst in wenig warmem Wasser auf. ( Dort bitte das Geliermittel weglassen)

Zutaten


  • 700 g Wasser

  • 100 - 150 g Löwenzahnblüten

  • 1000 g Rohrohrzucker

  • 15 g Vanillezucker, selbst gemacht

  • 1 Prise Salz

  • 15 g Gerliermittel (3:1)

  • 60 - 80 g Zitronensaft, frisch gepresst


Zubereitung

  1. Wasser und Löwenzahnblüten in den Mixtopf geben, 9 Min./80°C//Stufe 1 erhitzen, in eine verschließbare Schüssel umfüllen und 4-24 Stunden gekühlt ziehen lassen. Nach der Ziehzeit den Löwenzahnsud durch ein feinmaschiges Sieb in einen Krug abseihen und die Blüten gut ausdrücken.

  2. 600-680 g ausgedrückten Löwenzahnsud, Zucker, Vanillezucker und Salz in den Mixtopf geben, anstelle des Messbechers Varoma-Behälter ohne Deckel als Überkochschutz auf den Mixtopfdeckel stellen und 99 Min./115°C/Stufe 2 kochen. Währenddessen 6 Gläser (à ca. 160 ml) mit Twist-off-Deckeln gründlich reinigen (siehe Tipp).

  3. Zitronensaft und Geliermittel (nur wenn ihr eine Konsistenz wie Honig wollt) zugeben, anstelle des Messbechers Varoma-Behälter ohne Deckel als Überkochschutz auf den Mixtopfdeckel stellen und weitere 20 Min./Varoma/Stufe 2 kochen.

  4. Heiße Flüssigkeit mithilfe eines Marmeladentrichters bis knapp unter den Rand (ca. 5 mm) in die vorbereiteten Gläser einfüllen. Darauf achten, dass der Glasrand sauber ist. Gläser sofort verschließen.

  5. Mindestens haltbar: 12 Monate, kühl und dunkel gelagert. Geöffnete Gläser im Kühlschrank aufbewahren und rasch aufbrauchen.

Viel Spass beim ausprobieren



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen