• Rafaela Dorta

Ringelblumensalbe

Ein Klassiker in der Salbenherstellung ist die Ringelblumensalbe, die sich bei vielen Wehwechen von alters her bewärt. Sie hilft bei schlecht heilenden Wunden, nässenden Ausschlägen, Blasen an den Füssen (nicht aufstechen, nur Salbe auftragen und mit Pflaster abdecken), Krampfadern, rauen und stark beanspruchten Hautstellen

Um Kreuzallergien vorzubeugen, verwendet man nur die Blütenblätter für die Salbe.



Anwendung

Mehrmals täglich dünn einreiben, eventuell einen Salbenumschlag damit machen


Zutaten für etwa 200 ml Aufwand: 5-10 Min Rührdauer: 105 Min Wartezeit: 2 Tage

  • 200 gr Kokosfett

  • 40 gr Ringelblumenblüten, frisch (nur die Blütenblätter, ohne Blütenkelch)

  • 20 gr Lanolin (alternativ 15 g Kakaobutter)

  • Optional 5g Bienenwachss (wenn die Salbe nicht im Kühlschrank aufbewahrt wird)

Zubereitung

  • Kokosfett und Ringelblumenblütenblätter in den Mixtopf geben und 99 Min / 50 Grad / Stufe 1.5 / ohne Messbecher ausziehen. Mischung in eine Schüssel umfüllen und idealerweise zugedeckt 2 Tage lang an einem warmen Ort ruhen lassen, sodass das Öl noch flüssig ist (wer die Salbe ganz dringend benötigt, macht sofort mit dem nächstn Schritt weiter)

  • Öl durch ein feines Sieb filtern und erneut in den Mixtopf geben. Lanolin (oder Kakaobutter) und eventuell Bienenwachs zugeben und 6 Min / 60 Grad / Stufe 1.5 / ohne Messbecher schmelzen (dabei darauf achten, dass nichts mehr am Messer liegen bleibt)

  • Salbe in ein Salbengefäss füllen, abkühlen lassen und verschliessen


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen